Wo spielt man Softair? Wo nicht?

Softair darf nur auf befriedetem Besitztum gespielt werden.

Also ein Gelände bzw. Grundstück welches ganz oder teilweise umschlossen und nach Außen abgeschirmt ist, um unbefugtes Betreten oder Verlassen zu verhindern.

Ebenfalls ist es wichtig die Erlaubnis des Eigentümers zu besitzen.

Am besten geht Ihr auf offizielle Softairspiele/-events!

Diese finden immer auf Grundstücken statt, welche diese Bedingungen erfüllen.

Dort dürft ihr dann eure Waffen frei aufbauen, tragen und natürlich auch benutzen.

Achtet dabei aber immer auf die Ansagen der Verantwortlichen!

Ihr dürft die Waffen auch auf privaten Grundstücken benutzen z.b die der Eltern oder Großeltern. Allerdings achtet darauf, dass Ihr auch da dementsprechend die Erlaubnis besitzt und dass die Kugeln keinesfalls das Gelände verlassen können!

 

 

Alte Kaseren, Meißen - Trainingsgelände der W.S.D.


 

Wo es nicht erlaubt ist, beantwortet somit theoretisch der obere Text..

Aber zum genauen Verständnis:

Es ist NICHT erlaubt in irgendeinem Park, Wald oder leeren Grundstück zu spielen.

Auch alte Ruinen oder Lagerhäuser sind verboten, genau wie Hinterhöfe, Spielplätze, Schulen, Baustellen o.Ä..

 

Sofern Ihr keine schriftliche Erlaubnis der jeweiligen Eigentümer vorweisen könnt.


Die verwendeten Waffen sind ausschließlich Airsoft-Waffen. 
Wir sind keine para- militärische Vereinigung und verfolgen weder links- noch rechtsgerichtete politische Ziele.
Wir betreiben “Airsoft als Teamsport und zur körperlichen Ertüchtigung”
und nehmen damit unser Recht auf freie Entfaltung der Persönlichkeit war.

Klick PLAY for Music!